"Autos, Leidenschaft
oder einfach nur ein Stück Geschichte?"
Taunus (Buckel)
    1949-51 (G73A)
12M 1952-58
    (G13AL)
15M 1955-58
    (G4BAL)
12M 1959-62
    (G13RL)
17M 1957-60 (P2)
17M 1960-64 (P3)
12M 1962-66 (P4)
17M, 20M 1964-67
    (P5)
12M, 15M 1966-70
    (P6)
17M, 20M 1967-68
    (P7a)
17/20/26M 1968-72
    (P7b)
OSI 20M TS
    1967-68
FK1000/1250
    1953-60
Taunus Transit
    1961-65
Taunus TC    1970-73
Taunus I    1973-76
Taunus II + III
    1976-82

Taunus 12M P4 1962-66

Nachfolger der Weltkugel G-13/G4-Modelle. Ursprünglich für die USA als Compact Car entwickelt. Wichtigste Neuerungen sind Frontantrieb und V4-Motoren mit 1,2 und 1,5 Liter Hubraum. 40 – 55 PS (TS), bzw. 65 PS für den TS ab 1965. Lieferbar nur als 12M, Limousine 2- und 4-türig, 2-türiges Coupé (flacheres Dach, schrägere Heckscheibe), sowie als Turnier 3-türig und Kastenwagen ohne Verglasung hinten. TS-Modelle mit Einzelsitzen, Teppiche und mehr Chrom. Insgesamt wurden 680‘206 Stück hergestellt. Aufgrund der damaligen Konkurrenz des Ford Cortina, welcher sich in der Schweiz wesentlich besser verkaufte, beträgt der Bestand heute so um die 10 Exemplare, davon die Hälfte nicht fahrbereit. Ein Turnier und eine Cabrio-Version sind derzeit nach unserem Wissensstand in der Schweiz nicht vorhanden. Nicht unerwähnt bleiben darf der 300'000 km Langstrecken-Weltrekord auf der Rennstrecke Miramas in Südfrankreich.

Bilder kommen ...

2004 - 2017 Copyright Ford Taunus M IG (Schweiz)