"Autos, Leidenschaft
oder einfach nur ein Stück Geschichte?"
Taunus (Buckel)
    1949-51 (G73A)
12M 1952-58
    (G13AL)
15M 1955-58
    (G4BAL)
12M 1959-62
    (G13RL)
17M 1957-60 (P2)
17M 1960-64 (P3)
12M 1962-66 (P4)
17M, 20M 1964-67
    (P5)
12M, 15M 1966-70
    (P6)
17M, 20M 1967-68
    (P7a)
17/20/26M 1968-72
    (P7b)
OSI 20M TS
    1967-68
FK1000/1250
    1953-60
Taunus Transit
    1961-65
Taunus TC    1970-73
Taunus I    1973-76
Taunus II + III
    1976-82

Taunus 17M P3 1960-64

Nachfolger des P2 mit moderner Stromlinien-Form. Im Volksmund "Badewanne" getauft. Die lieferbaren Karosserieformen blieben gleich wie beim Vorgänger. Lieferbar waren 3 Motoren mit 1,5 / 1,7 und 1,8l-Hubraum. Die schwächste 55 PS-Variante erreichte dank niedrigerem Gewicht die Fahrleistungen des 1700-P2. Als sportliche Variante wurde 1961 der TS mit 70 PS aus 1758 ccm Hubraum vorgestellt. Dank der aerodynamischen Form erreichtes dieses Modell eine Höchstgeschwindigkeit von über 150 km/h. Ab 1962 waren zudem für alle Modelle vordere Scheibenbremsen lieferbar. Ab August 1963 erhielten die zwei grossen Motoren je 5 zusätzliche PS. Neben dem Vollcabrio bot die Firma Deutsch ein zweisitziges Sport-Cabriolet an, mit einem speziellen Hardtop anstelle des weggeklappten Stoffverdeckes.

Vom P3 wurden 669'145 Fahrzeuge gebaut. Wir schätzen den Bestand in der Schweiz auf etwa 40 Fahrzeuge, davon rund die Hälfte in Betrieb.

Bilder kommen ...

2004 - 2017 Copyright Ford Taunus M IG (Schweiz)